Sehnsucht nach dem Strandurlaub: Wo Baden im Meer heuer möglich ist

2020-05-26 10:45:13

WIEN. Österreich bereitet weitere Öffnungen zu Nachbarländern vor, Italien ist vorerst nicht dabei.

Die Coronakrise hat die Urlaubspläne der Österreicher durcheinandergewirbelt. Am Montag stimmte sich Außenminister Alexander Schallenberg mit mehreren Nachbarländern, unter anderem Italien, über weitere Öffnungen ab. Doch es waltet weiter die Vorsicht: Welche Länder bereist werden dürfen, hängt von den Infektionszahlen ab. Wohin können die Österreicher heuer bedenkenlos fahren? Ein Überblick.
Zu welchen Ländern öffnet Österreich die Grenzen?
Ab 15. Juni können die Österreicher nach Deutschland, in die Schweiz und nach Liechtenstein fahren. Die Grenzen werden vollständig geöffnet. Schallenberg führte gestern auch mit seinen Amtskollegen aus Tschechien, der Slowakei und Ungarn Gespräche. Es gebe eine "positive Dynamik im Hinblick auf eine Wiederherstellung der Reisefreiheit ab Mitte Juni", hieß es im Anschluss.
Werden die Österreicher heuer in Italien urlauben können?
Italien zählt zu den Ländern, die von der Pandemie am stärksten getroffen wurden. Ab 3. Juni soll das Einreisen aus dem Ausland wieder erlaubt sein, doch Österreich bleibt skeptisch. "Die eingeschränkte Reisefreiheit mit Italien soll so kurz wie möglich, muss aber so lange wie nötig bestehen", hieß es gestern aus dem Außenamt. Wer dennoch nach Italien fahren will, muss sich nach der Rückkehr verpflichtend in eine 14-tägige Heimquarantäne begeben. Für eine Woche Italien sind folglich drei Wochen Urlaub nötig, außer man kann sich einen Corona-Test um 190 Euro pro Person leisten.
In Kroatien gibt es kaum noch Covid-19-Erkrankungen. Kann man dort nicht bedenkenlos hinfahren?
Kroatien hat bereits ab 9. Mai die Einreisebestimmungen für Personen, die ein Boot oder eine Immobilie im Land besitzen, gelockert. Noch vor Monatsende sollen die Grenzen für Reisende unter anderem aus Österreich geöffnet werden. Um den Übergang zu erleichtern, wird eine Online-Anmeldung eingerichtet. Österreichs Regierung bleibt zögerlich: Kroatien plane eine Öffnung für zu viele Länder, was das Infektionsrisiko erhöhen werde. Mit demselben Argument bleiben auch die Grenzen zu Slowenien vorerst noch bis auf Ausnahmefälle geschlossen.
Ist ein Sommerurlaub in Griechenland eine Option?
Griechenland wird Ende Mai bekannt geben, aus welchen Ländern Touristen ohne Quarantäne einreisen dürfen. Zunächst wird es ab 15. Juni Flüge aus dem Ausland nach Athen geben. Ab dem 1. Juli werden auch alle Regionalflughäfen für Auslandsflüge geöffnet. Doch auch hier gilt: Sollte es überraschend zu Covid-19-Infektionen kommen, wird es dieses Mal keine teure Rückholaktion durch das Außenamt mehr geben.
Kann man in Mallorca, Ibiza oder an der Côte d’Azur urlauben?
Die Ankündigung der spanischen Regierung, ab Anfang Juli wieder einen Urlaub im Land ohne Selbstquarantäne zu erlauben, ließ gestern den Reiseanbieter TUI frohlocken: Der Beginn der Feriensaison sei damit gesichert. In Frankreich bleibt die Regierung hingegen verhalten und will vorerst den Inlandstourismus ab Juli wieder hochfahren.
Ist ein USA-Urlaub in absehbarer Zeit denkbar?
Für die USA gilt weiterhin die höchste Reisewarnstufe. Seit 13. März haben die Vereinigten Staaten ein Einreiseverbot verhängt. Ein Sommerurlaub in den USA ist völlig ausgeschlossen, vor allem auch, da der Flugverkehr zwischen Europa und den USA um 95 Prozent eingebrochen ist.
Wann wird wieder ein Urlaub wie früher möglich sein?
Einer aktuellen europäischen Tourismusstudie zufolge wird sich der Tourismus erst 2023 wieder erholt haben und auf das alte Niveau zurückkehren. Allein heuer werden 287 Millionen weniger internationale Ankünfte in Europa erwartet.
Urlaub in Österreich
„Auf dich wartet ein guter Sommer“ wirbt die ÖsterreichWerbung. Einer Gallup-Umfrage zufolge wollen 57 Prozent der Österreicher Urlaub im eigenen Land machen, und hier vor allem Familien mit Kindern.
Um auch ausländischen Gästen, vornehmlich den Deutschen mehr Sicherheit zu vermitteln, wird die Regierung in fünf Pilot-Regionen (Wörthersee, Montafon, Wilder Kaiser, Wachau und Spielberg) regelmäßig das Tourismuspersonal auf Corona testen lassen.

Quelle - https://www.nachrichten.at/

Blog